Neu Seit Dezember ist die Ferienwohnung Minerva ausgezeichnet mit 5 Sternen von der DTV
Neu Seit Dezember ist die Ferienwohnung Minerva ausgezeichnet mit 5 Sternen von der DTV

Fewo

Die Ferienwohnung, kurz auch gern und oft als Fewo bezeichnet, wird immer beliebter. Weltweit hat sich ein Trend etabliert, wobei nicht nur Familien, sondern auch Singles und befreundete Paare gemeinsam die Fewo nutzen, so dass, zumindest in der Bundesrepublik Deutschland, schon jetzt die Zahl der verfügbaren Betten bei der Fewo die Übernachtungsmöglichkeiten in den regulären Hotels bei weitem übersteigt. Da die Fewo im Unterschied zum Hotel wesentlich günstiger bei durchaus vergleichbarem Komfort ist und zudem die geradezu optimale Möglichkeit darstellt, um einen individuellen Urlaub zu verbringen, kann man getrost davon ausgehen, dass die Beliebtheit der Fewo in der Zukunft noch weiter steigen wird.

Time Sharing: die Anfänge der Fewo

Ihre Anfänge nahm die Fewo mit dem berühmten Time Sharing oder auch Ferienwohnrecht. Hierbei erwarb ein Urlauber gegen Geldzahlung das Recht, eine spezielle Fewo in jedem Jahr während eines bestimmten Zeitraumes, meist jedoch in der sommerlichen Hochsaison, bewohnen zu dürfen. Im Zusammenhang mit der eigentlichen Fewo konnten sich außerdem zahlreiche entgeltliche oder auch kostenlose Services etablieren, welche die Attraktivität einer Fewo noch zusätzlich steigerten. Besonders in den USA wurde dieses Konzept, eine Fewo entsprechend an feste Nutzer für Zeiträume von bis zu einem Jahr zu vermieten, schnell immer beliebter.

Auch die großen Hotelketten vermarkten die Fewo durch Time Sharing

Weltweit wurde die Nutzungsmöglichkeit der Fewo im Rahmen von Time Sharing immer populärer. So gingen sogar die großen Hotelketten, wie beispielsweise Marriott International, Disney, Hilton, Hyatt oder Four Seasons, dazu über, die Fewo in ihr Tourismus-Konzept aufzunehmen. Findige Anbieter ließen die entsprechenden Nutzungsrechte an einer Fewo sogar notariell im Grundbuch verankern, so dass das Nutzungsrecht an einer bestimmten Fewo durch den zahlenden Urlaubsgast sogar vererbt, verkauft, vermietet oder weiter verschenkt werden konnte. Viele Fewos im Rahmen von Time Sharing Verträgen schlossen sich auch zu sogenannten Ferienaustauschorganisationen zusammen. Dadurch wurde es dem zahlenden Touristen möglich gemacht, praktisch jedes Jahr seinen Urlaub in einer anderen Fewo irgendwo auf der Welt verbringen zu können. An eine solche Fewo sind häufig auch Leistungspakete gekoppelt, welche an die Services der großen Reiseveranstalter erinnern. Nämlich beispielsweise Flugbuchungen oder Mietwagen-Services.

Die Platzhirsche am internationalen Markt

Als der Platzhirsch schlechthin auf dem internationalen Parkett der Tauschorganisationen für die Fewo gilt Interval International. Dieser Anbieter besitzt insgesamt 1.900 Anlagen mit Fewos in 75 Ländern der Erde und kann weltweit auf 1,2 Millionen Mitglieder verweisen. Gefolgt wird Interval International von RCI mit 3.700 Fewos in über 100 Ländern und insgesamt 2,9 Millionen Mitgliedern.

Wie wird die Fewo vermietet?

Wer sich für die Nutzung der Fewo im Kontext des Time Sharings entscheidet, kann in der Regel zwischen 4 unterschiedlichen Nutzungsoptionen wählen. Bei Fixed Weeks erwirbt der Tourist das Recht, in jedem Jahr zur selben Zeit stets dieselbe Fewo nutzen zu dürfen. Die Variante Floating Week gesteht dem Gast hingegen zu, die Fewo zu einer beliebigen Kalenderwoche innerhalb einer Saison beziehen zu können. Rotation sieht vor, dass die Nutzungsoption für eine Fewo unter den Mitgliedern eines Clubs nach dem Rotationsprinzip vergeben werden. Beim Aktien- oder Clubsystem erwirbt der Tourist sogenannte Urlaubspunkte, ähnlich den Meilen beim Vielflieger, welche dann in Nutzungszeiten einer Fewo umgewandelt werden können.

Die Fewo in Deutschland

Auch in Deutschland ist die Fewo beliebt und zweifellos im Kommen, wenn auch hier die Nutzungskonzepte in der Regel etwas anders aussehen und nicht an Time Sharing Verträge gebunden sind. Der Deutsche Bundesverband für Teilzeit-Wohnrechte e.V. bezeichnet die Fewo generell als eines der am schnellsten wachsenden Segmente des deutschen Tourismus-Marktes. Als Fewo gilt in Deutschland die möblierte Wohnung, welche an Urlaubsgäste gegen Bezahlung für eine bestimmte Zeitdauer in- oder auch außerhalb der Saison vermietet wird. Die Fewo kann sich dabei gemeinsam mit anderen Objekten in einer separaten Anlage befinden. Es kann allerdings auch sein, dass die Fewo beispielsweise Bestandteil eines normalen Mietshauses ist. Mitunter lebt sogar der betreffende Vermieter der Fewo mit in der Anlage. Besonders bei der recht großen Fewo ist letztendlich der Übergang zum Ferienhaus fließend.

Die Ausstattung der Fewo in Deutschland

Die Ausstattung einer Fewo ist in der Bundesrepublik Deutschland nicht definiert oder reglementiert. Es wird jedoch ganz allgemein voraus gesetzt, dass eine Fewo in Deutschland grundsätzlich über einen eigenen Sanitärbereich, also über ein separates WC, eine separate Wanne oder Dusche verfügt. Auch die Ausführung und Einrichtung der Küche in einer Fewo ist grundsätzlich frei. Die Möglichkeiten reichen hier von einer simplen Kochnische bis hin zur komplett ausgestatteten Einbauküche mit sämtlichen Haushalts- und Elektrogeräten und einer Vollausstattung mit Geschirr und Besteck. Die Zahl der Schlafräume und der vorhandenen Betten kann der Gast meist bereits schon bei der Buchung der Fewo festlegen. Ebenso, wie beispielsweise auch das Niveau der Ausstattung und die Größe und Lage. Ein Essbereich mit entsprechend ausreichenden Sitzgelegenheiten für alle Personen gilt jedoch bei der deutschen Fewo als obligatorisch. Optional sind bei der Fewo dann meist zusätzliche Services oder Features buchbar. So kann es sein, dass zur Fewo eine Tiefgarage, ein Garten, ein Balkon, eine Terrasse und anderes mehr gehören. Smart-TV, WLAN, Soundbar, Kosmetikspiegel im Bad, Föhn oder ein komplettes Wäschepaket mit Bettbezügen und Handtüchern, können meist zusätzlich gebucht werden. Befindet sich eine größere Hotelanlage in unmittelbarer Nähe der Fewo, so ist es möglich, dass zumindest Teile des dortigen Serviceangebotes, wie beispielsweise Frühstück oder Wellness, gegen entsprechenden Aufpreis mit genutzt werden können.

Qualitätssiegel der deutschen Fewo

Die Klassifizierung des Deutschen Tourismusverbands e.V. (DTV-Klassifizierung) gilt praktisch als der TÜV für die deutsche Fewo. Vermieter einer Fewo können ihr Objekt alle 3 Jahre durch die unabhängigen Prüfer des Deutschen Tourismus Verbandes e.V. checken und entsprechend zertifizieren lassen. Hierbei dürfen gemäß DTV-Klassifizierung für die entsprechende Fewo zwischen 1 und 5 Sterne vergeben werden. Die DTV-Klassifizierung gilt als Qualitätssiegel für eine Fewo und wird daher von vielen Urlaubern auch dankbar zur Kenntnis genommen. Ein nicht unerheblicher Teil der Urlauber und Touristen orientiert sich bereits bei der Buchung einer Fewo, ob nun im Internet oder im Reisebüro, unmittelbar an der DTV-Klassifizierung und fragt den Anbieter auch ganz gezielt danach. Die Fewo ist in Deutschland, besonders in den klassischen Urlaubsregionen, beispielsweise auch in den Unterlagen der Fremdenverkehrsämter direkt vor Ort gelistet. Die Fewo in Deutschland ist meist ganzjährig nutzbar.

Ferienwohnung Minerva Meer & Flair
Jetzt Buchen

Stilvolle Urlaubstage in Kühlungsborn

Seien Sie unsere Gäste nach der großen Renovierung und Modernisierung der „Villa Minerva“. Buchen sie jetzt Ihre exklusive Wohnung und genießen Sie ihren Ihren Urlaub im Ostseebad Kühlungsborn.

Jetzt Buchen

Objektbilder und Grundrisse sind Animationen des derzeitigen Planungsstandes. Abweichungen sind vorbehalten.

Fewo | Fewo Ostsee | Fewo Kühlungsborn | Ostseeurlaub | Urlaub Ostsee | Ferienwohnung Ostsee | Ferienwohnung Warnemünde | Ferienhaus Kühlungsborn | Ferienwohnung | Ferienhaus Ostsee | Ferienwohnung Kühlungsborn | Ferienhaus

© Webdesign Rostock & Werbeagentur Rostock psn media GmbH & Co. KG

Logo German Riviera